Du bist in: Bessarabien > Geografie

Bessarabien

 

Klima

Landwirtschaft

da der Einfluss des Schwarzen Meeres auf das Klima Südbessarabiens nur gering ist, sind die Niederschläge hier im Vergleich zu denen in Nordbessarabien bedeutend geringer und unregelmäßiger.

 

 

baumlose Steppenlandschaft
baumlose Steppenlandschaft

Die heißen und trockenen Sommer, die zu Dürre und Missernten führen und die kalten schneereichen Winter mit ihren vielen austrocknenden Ost- und Nordostwinden kennzeichnen mehr ein kontinentales Klima, während im Norden ein gemäßigtes Klima vorherrscht.

 

 

das Schwarze Meer im Winterdas Schwarze Meer im Winter
das Schwarze Meer im Winter
(mit Genehmigung des Fotografen M. C.)

Landwirtschaft

Bessarabien verfügt über keine Bodenschätze wie Mineralien, Kohle oder Öl; auch Holz ist knapp.

Budschak
Budschak

Der Reichtum des Landes liegt in der vorzüglichen Qualität seiner Ackerböden, die besonders im Budschak, dem eigentlichen Siedlungsgebiet der Deutschen, viel Schwarzerde umfassen. Angebaut wurden hauptsächlich Weizen, Mais, Sonnenblumen, Tabak, Obst und Wein, letzterer besonders an den Talhängen des Pruth und des Dnister.

 

deutsche Bauern in Bessarabien
deutsche Bauern in Bessarabien

Auch die Viehzucht spielte eine nicht unbedeutende Rolle.

Die Kolonisten erschlossen und beackerten den fruchtbaren Boden und machten Bessarabien zur Kornkammer des großen Russischen Reiches.

 

barra

indietro 1 avanti

 

Creative Commons Namensnennung- nicht kommerziell 3.0
2007 - 2016
CSS validoHTML valido